Der HERR ist unsere Gerechtigkeit

… seid fröhlich immerdar über das, was ich schaffe.

… weil wir dann bekleidet und nicht nackt befunden werden.

Gerechtigkeit und Frieden küssen sich.

Güte und Treue finden zueinander.

… nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

… ehe die bösen Tage kommen …

… ehe der silberne Strick zerreißt

… er schneidet mich ab vom Faden.

Prüfet aber alles und das Gute behaltet.